Deutsch English

Selbstverständnis der Komplizen

„Die Komplizen: Mentoring für Schüler gGmbH“ ist ein gemeinnütziges Unternehmen, das weder politische noch religiöse Ziele verfolgt. Uns überzeugt das Motiv, einem Jugendlichen durch bloßes Interesse an seiner Person weiterzuhelfen und zwar als absolut notwendige und denkbar einfachste Art des sozialen Engagements. Unser Ziel ist es, vielen Schülern durch eine sowohl theoretisch als auch praktisch fundierte und individuelle Unterstützung bei der schulischen und beruflichen Orientierung zu helfen. Praktische Berufsorientierung bieten wir Schülern an, damit sie sich beim Übergang von der Schule in den Beruf oder das Studium kompetenter entscheiden können. Ziel ist es, ein späteres Risiko abgebrochener Ausbildungs- oder Studiengänge zu minimieren. Orientierung bieten wir darüber hinaus auch Eltern bei Fragen des Schulübertritts und des 2. Bildungswegs an, insbesondere bei interkulturellen Problemlagen.
In unserer freien und offenen Gesellschaft brauchen Heranwachsende Wissen und Fähigkeiten, um für sich wichtige und wegweisende Entscheidungen fundiert treffen zu können. Wir initiieren solche Aneignungsprozesse durch Seminare und Arbeitsplatzbesichtigungen, um ihre Möglichkeiten in Bildung und Beruf verwirklichen zu können. Hierfür bringen wir engagierte junge Fach- und Führungskräfte als ehrenamtliche Mentoren mit den Schülern zusammen. Ihren Eltern wollen wir darüber hinaus die hohe Bedeutung von Bildung und Qualifikation in einer dynamischen Wissensgesellschaft nahebringen.

Das Erfordernis lebenslangen Lernens in Verbindung mit der Bereitschaft zur sozialen Unterstützung sind zentrale Prinzipien unseres Mentoring-Programms. Wir gestalten den Anfang des Übergangsmanagements für junge Menschen, insbesondere für die, deren Familien und Schulen dies nicht oder nur unzureichend leisten oder vermitteln können. Der Übergang von Schule zu Bildung oder Beruf gestaltet sich heutzutage vielfältig und voller spannender Optionen. Unter einer Vielzahl von Wahlmöglichkeiten seinen Weg zu finden, dazu bedarf es neben Kompetenzen auch Willen und Mut, ähnlich wie zur Überwindung von Hindernissen und Benachteiligungen.

Die Freiheit sich für etwas zu entscheiden ist für jeden prinzipiell vorhanden, aber oft nur graduell bewusst und muss durch eigenes verantwortungsvolles Handeln, dem immer Lernprozesse vorausgehen, und begleiten, verwirklicht werden.

Davon ausgehend praktizieren wir die Inklusion aller Schüler in unseren Programmen, egal mit welcher Herkunft, Begabung oder Benachteiligung. Kulturelle Diversität sehen wir in unseren Programmen als bedeutende Ressource und als Innovation im informellen Lernen unserer Gesellschaft an. Die Komplizen wollen in den Mentoring-Maßnahmen vorrangig das verfassungsmäßige Prinzip der Gleichheit verwirklichen. Unsere Angebote stehen jedem Schüler und seinen Eltern offen. Bestehende der Schule, Agentur für Arbeit und Kinder- und Jugendhilfe soll ergänzt und nicht ersetzt werden.

Die Komplizen wurden von der Innovationsinitiative „Deutschland. Land der Ideen“ unter Schirmherrschaft des Bundespräsidenten Dr. Horst Köhler ausgezeichnet und waren 2007 Veranstalter der „Ersten Deutschen Jugend-Mentoring-Messe“ in München. Beim Bundeswettbewerb „startsocial 2008“ unter der Schirmherrschaft der Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, haben wir ein dreimonatiges Beratungsstipendium durch eine Unternehmensberatung gewonnen. 2010 wurden die Komplizen durch die "aktion zusammenwachsen" der Integrationsbeauftragten der Bundesregierung ausgezeichnet.

Seit 2011 sind wir Partner bei der „Allianz für Bildung“ des Bundesbildungsministeriums und kooperieren wir mit der Hauptschul-Initiative „Rock Your Life!“ im Programm „Die Durchstarter“ unter der Schirmherrschaft der Bundesministerin Frau Prof. Dr. Annette Schavan. Wir werden wir im Rahmen eines pro-bono-Mandates von der Kanzlei Hogan Lovells LLP sowie von McKinsey & Company beraten